DREAMS PROGRAMM

Bildung

SanLucar macht Schule

Bildung schafft das Fundament für ein selbstbestimmtes Leben. Bildung hilft eine soziale, gerechte und leistungsfähige Gesellschaft zu gestalten. Wir vermitteln Wissen, bieten Aus- und Fortbildung an und unterstützen Kinder und Erwachsene dabei Fähigkeiten zu entwickeln, um ein eigenständiges und zukunftsorientiertes Leben zu führen.

SanLucar Speelskool

In vielen Ländern arbeiten Kinder bereits mit digitalen Tafeln und Tablets. Aber in noch mehr Ländern haben Kinder nicht einmal Stifte und Bücher. Deshalb vergeben wir Schulstipendien und unterstützen sie mit Schulmaterial. Denn wir möchten dazu beitragen, dass die Kinder eine gute Ausbildung bekommen und ihren Weg aus der Armut finden können.

Unser Programm „Amazing Brainz“

Vom Säuglingsalter bis zum Schulabschluss: der Nachwuchs auf unseren südafrikanischen Farmen erhält liebevolle Betreuung in unserem Kindergarten und es gibt viele Freizeitangebote für Jugendliche. Mit dem Programm „Amazing Brainz“ verbessern wir schon in den ersten Lebensjahren ihre Lernfähigkeit. Und unser CAMI-Programm ist ein Computerprogramm, das Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung übernimmt. So konnten wir das Bildungsniveau der Farmkinder dem der Schüler/innen in den Städten angleichen, mit dem Ergebnis, dass sie jetzt dieselbe Basis haben. Und, wer weiß, vielleicht haben wir ja schon den nächsten Nobelpreisträger unter ihnen.

Programm zur Suchtprävention und Stärkung von Selbstvertrauen

Während der Apartheid haben viele Landarbeiter Alkohol als Teil des Lohns bekommen. Das hat leider Alkoholabhängigkeiten mit vielen Problemen hinterlassen. Deshalb haben wir das CHOICES Programm entwickelt, das mit Hilfe der Unterstützung des Fördervereins „Träume werden wahr“ finanziert werden konnte. Ein einjähriges Programm zur Suchtprävention und Rehabilitation, um das Selbstvertrauen der Teilnehmer zu stärken konnte umgesetzt werden.  2018 wurde der Förderverein „Träume werden wahr e.V.“ von Kaufleuten zusammen mit ihren Familien und Freunden gegründet. Ziel ist, gemeinsam dort zu unterstützen, wo Menschen Hilfe brauchen.

Dabei helfen auch Workshops in Goedgedacht (gut durchdacht) – einer Farm inmitten eines Naturparks in Südafrika. An einem Wochenende gewinnen hier unsere Farmmitarbeiter Abstand vom Alltag. Das kann mal ein Beratungswochenende für Paare sein, ein Kurs wie man mehr Selbstbewusstsein entwickelt oder auch Anleitung zu friedlicher Konfliktlösung.

 

Zusammenarbeit mit Universitäten in Tunesien

Viele Menschen möchten gerne helfen die Zustände in ihrer Heimat zu verbessern. So zum Beispiel in Tunesien. In Zusammenarbeit mit tunesischen Universitäten können Studenten ihren Master bei SanLucar machen. Dabei werden sie finanziell unterstützt, bekommen einen Einblick in die Praxis und können Fallbeispiele erarbeiten. Dabei gewinnt jeder: die Studenten praktisches Wissen und wir Erkenntnisse, wie wir die Welt ein Stück besser machen können.

 

Verbesserung von Unterrichtsbedingungen

Zerbrochene Tafeln, kaputte Schulbänke, fehlendes Schulmaterial – das sind keine guten Voraussetzungen für eine effiziente Schulbildung. Deshalb unterstützen wir in der Region Gabés, im Süden von Tunesien, ein Programm des Bildungsministeriums mit der Sanierung von Grundschulen. Das reicht vom neuen Spielplatz über Tische und Stühle bis hin zum Trinkwasserspender – Veränderungen, die den Schulalltag von Kindern und Lehrern spürbar erleichtern und sie sich voll und ganz auf den Unterricht konzentrieren können.

 

Award for Local Commitment

From November to May our tomatoes are grown in the Tunisian oasis of El Hamma, where our work has an important impact on the employment of the inhabitants. It has improved the overall economic and social development of the region. In 2018, we received the award for exceptional social commitment from the Tunisian President. The money, which we received with the award, was used to finance medical equipment for the local hospital in El Hamma.

 

 

Zusammenarbeit mit lokalen NGOs

Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung haben es in Tunesien oft doppelt schwer: der Weg ins Arbeitsleben bleibt ihnen versperrt und somit auch die Zugehörigkeit zur Gesellschaft. Bei SanLucar öffnen wir ihnen Türen: 35 Mitarbeiter mit Behinderungen der Nichtregierungsorganisation AGIM in El Hamma stellen Haken und Fäden aus Zwirn her, mit deren Hilfe unsere Tomaten besser der Sonne entgegenwachsen können. Und noch ein Beispiel: Die Organisation UTAIM betreibt mehrere Behindertenwerkstätten – ihre Wäscherei übernimmt alle unsere Reinigungsaufträge.

 

X